Neon

Beckengröße:      Länge ab 60 cm 

Temperatur:       20-25 °C

pH-Wert:            5,5-7,5

Härte:                 4-15 °dGH

Licht:                 tagaktiv

Futter:              Flockenfutter, Futtertabletten, Lebendfutter aller Art

 

Der Rote Neon ist einer der bekanntesten Fische, die man bekommen kann. Dies ist vor allem auf die markante Farbgebung zurück zu führen. Neben dem Roten Neon gibt es noch den normalen Neon und den Schwarzen Neon. Der Rote Neon wird ca 5 cm groß. Die anderen beiden Arten bleiben etwas kleiner.
Rote Neons wirken am besten in großen Becken mit dunklem Boden- und Hintergrund. Da Rote Neon`s wie alle Salmler Schwarmfische sind, sollte man sie in einem größeren Schwarm halten. Als Gesellschaft bieten sich andere Salmler an. Barsche sind in der Regel nicht so gut geeignet, da diese die Neons als Nahrung betrachten.

 

Spritzsalmler

Beckengröße:      Länge ab 60 cm 

Temperatur:       22-25 °C

pH-Wert:            5,5-7,5

Härte:                 4-18 °dGH

Licht:                 tagaktiv

Futter:              Flockenfutter, Futtertabletten, Lebendfutter aller Art

 

Die Männchen des Spritzsalmlers sind intensiver gefärbt als die Weibchen; beim Männchen laufen alle Flossen spitz aus. Die Männchen werden bis 8 cm, die Weibchen bis 6 cm groß. Sie halten sich in der Regel nahe der Wasseroberfläche zwischen Schwimmpflanzen auf. Am besten vergesellschaftet man diese Fische mit ähnlich ruhigen Arten, welche sich vor allem in der Nähe des Grundes aufhalten.

Diese Fischart hat ein sehr interessantes Laichverhalten. Die Tiere laichen außerhalb des Wassers an der Deckscheibe oder an einem überhängenden Blatt. Dazu legt sich das Paar Seite an Seite und springt an der ausgewählten Stelle so aus dem Wasser, sodass sie mit dem Bauch an die Deckscheibe gelangen. Dort kommt es zur Laichablage. Bei jedem Sprung werden ca 5 Eier abgesetzt.

Damit die Eier nicht austrocknen, bespritzt sie das Männchen mit seiner Schwanzflosse. Die Jungen schlüpfen nach 36 Stunden, fallen ins Wasser und können mit feinsten Futter aufgezogen werden.

 

Kaisertetra

Beckengröße:      Länge ab 60 cm 

Temperatur:       23-27 °C

pH-Wert:            5,5-7,5

Härte:                 10-12 °dGH

Licht:                 tagaktiv, bevorzugt abgedunkelte Bereiche

Futter:              Flockenfutter, Futtertabletten, Lebendfutter aller Art

Der Kaisersalmler, auch Kaisertetra wird bis 7 cm groß. Die Weibchen des Kaisersalmlers sind etwas kleiner und nicht ganz so farbenfroh wie die Männchen, außerdem sind die Mittelstrahlen der Schwanzflosse kaum verlängert.

Kaisersalmler zeigen das ganze Jahr über ein typisches Revierverhalten. Es kommt daher regelmäßig zu Kämpfen zwischen Artgenossen. Andere Tiere werden nicht behelligt. Man sollte daher mind. zwei Männchen und mehre Weibchen pflegen.

Die Zucht ist nicht sehr schwierig. Der Erfolg ist häufig von der Zusammenstellung geeigneter Zuchtpaare abhängig. Die Wassertemperatur im Zuchtbecken sollte bei 24-26 °C liegen. Die Männchen balzen sehr stark. Die Eier werden einzeln zwischen Wasserpflanzen abgesetzt.

Die Aufzucht der jungen Kaisersalmler ist nicht schwierig. Die Kaisersalmler sind allerdings nicht sehr produktiv.

 

Kirschflecksalmler

Beckengröße:      Länge ab 80 cm 

Temperatur:       23-26 °C

pH-Wert:            5,5-7,5

Härte:                 10-12 °dGH

Licht:                 tagaktiv, bevorzugt abgedunkelte Bereiche

Futter:              Flockenfutter, Futtertabletten, Lebendfutter aller Art

Kirschflecksalmler sind typische Schwarmfische. Er sollte in einem Schwarm von mindestens 10 Tieren gehalten werden.
Das Aquarium für Kirschflecksalmler sollte einerseits dicht bepflanzt sein, andererseits auch viel freien Schwimmraum aufweisen. Teilweise sollte das Licht durch eine Schwimmpflanzendecke leicht gedämpft werden.

Zum Teil können diese Salmler recht aggressiv auf andere Fische reagieren und sollte auch nicht mit Skalaren oder Fadenfischen vergesellschaftet werden, da ein Kirchflecksalmler problemlos fünf Skalare beschäftigen kann.

Kirschflecksalmler sind Allesfresser, können aber nicht nur mit Trockenfutter vollwertig ernährt werden. Vielmehr brauchen sie dringend eine abwechslungsreiche Fütterung, die auch Gefrierfutter und diverse Lebendfutterarten beinhaltet.

Männchen der Kirschflecksalmler sind intensiver gefärbt. Bei ihnen sind die ersten Flossenstrahlen der Afterflosse stark verlängert und bogenförmig ausgezogen. Die Afterflosse des Weibchens ist durchsichtig und farblos. Die Weibchen bleiben etwas kleiner. Bei ihnen wird ein Fleck am Bauch sichtbar, der goldfarben schimmert.

 

   
© Aquarienverein Seiffen e.V

Zugriffe auf die Seite

Heute13
Insgesamt45237